START   |   ÜBER UNS   |   BEREICHSGRUPPEN   |   ARBEITSKREISE   |   NACHRICHTEN & KONGRESSBERICHTE   |   VERANSTALTUNGEN   |   FÖRDERPREISE   |   KONTAKT

EHRUNGSRICHTLINIEN (EhR) - (11. Oktober 2012)




Ehrungen - Auszeichnungen - Preise



§ 1   Die Gesellschaft kann ein Mitglied oder eine besonders um die Gesellschaft verdiente Persönlichkeit aus gegebenem Anlass wie folgt ehren:

(1)   EHRENMITGLIEDSCHAFT

(2)   EHRENPRÄSIDENTSCHAFT

(3)   KORRESPONDIERENDE MITGLIEDSCHAFT

(4)   PRO-MERITIS-PLAKETTE

(5)   SILBERNE EHRENNADEL

Diese alphabetische Aufzählung bedeutet keine Rangreihenfolge. Eine Ehrung wird stets durch ihre Begründung legitimiert. Sie kann in beliebiger Reihenfolge erfolgen.



§ 2   Die Gesellschaft kann einen federführend verantwortlichen Autor von erstveröffentlichten Originalarbeiten in Schrift, Bild, Wort und Ton im Sinne von Dokumentationen oder wissenschaftlichen Arbeiten von besonderer wehrmedizinischer oder wehrpharmazeutischer Relevanz wie folgt auszeichnen:

(1)   PAUL-SCHÜRMANN-MEDAILLE

(2)   PAUL-SCHÜRMANN-PREIS

(3)   HEINZ-GERNGROSS-FÖRDERPREIS

Die zu (2) und (3) ausgelobten Geldpreise dienen zugleich der Anregung und Förderung wissenschaftlicher Arbeit.



§ 3   Die Gesellschaft kann herausragende Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer der Sanitätsakademie der Bundeswehr wie folgt ehren:

(1)   EHRENMEDAILLE



Vorschlagsrecht - Entscheidung



§ 4   Vorschläge

(1)   Vorschläge für Ehrungen und Auszeichnungen können sowohl jedes einzelne Mitglied als auch korporativ jede Untergruppierung der Gesellschaft an das Präsidium richten.

(2)   Für die Auszeichnung mit der Ehrenmedaille erfolgt der Vorschlag durch den Kommandeur der Sanitätsakademie der Bundeswehr.



§ 5   Entscheidungen

(1)   Die Entscheidung über vorgeschlagene Ehrungen und Auszeichnungen obliegt dem Präsidium, soweit nichts anderes bestimmt ist.

(2)   Die Entscheidung bezüglich Ernennung zum Ehrenmitglied, zum Ehrenpräsidenten oder zum Korrespondierenden Mitglied ist Sache der Hauptversammlung.

(3)   Die Entscheidung zu den ausgelobten Preisen obliegt der jeweiligen Jury.



Bedingungen und Verfahren



§ 6   Ehrenmitgliedschaft

(1)   Für die Ernennung zum Ehrenmitglied der Gesellschaft können nur außerordentlich verdiente, langjährige Mitglieder der Gesellschaft vorgeschlagen werden. Es bedarf eines entsprechenden Beschlusses der Hauptversammlung. Äußeres Zeichen ist die Ehrennadel in GOLD.

(2)   Die Ernennung erfolgt in würdigem Rahmen mit Laudatio und Überreichung der Urkunde in der Regel im Rahmen des wissenschaftlichen Jahreskongresses / Hauptversammlung.



§ 7   Ehrenpräsidentschaft

(1)   Zum Ehrenpräsidenten kann jeweils nur ein herausragend verdienter ehemaliger Präsident auf Lebenszeit ernannt werden. Hierzu bedarf es eines entsprechenden Beschlusses der Hauptversammlung. Äußeres Zeichen ist die Ehrennadel in GOLD.

(2)   Die Ernennung erfolgt im Rahmen eines akademischen Festaktes in der Regel anlässlich des wissenschaftlichen Jahreskongresses / Hauptversammlung mit Laudatio und Überreichung der Urkunde.



§ 8   Korrespondierende Mitgliedschaft

(1)   Zum Korrespondierenden Mitglied können herausragende Persönlichkeiten des Inlandes wie auch des Auslandes ernannt werden aus Wissenschaft, Forschung und Lehre wie auch aus dem Bereich des militärischen Sanitätsdienstes als Sanitätsoffizier/Offizier in verantwortlicher Position sowie aus korrespondierenden Fachgesellschaften, die sich anerkannte Verdienste erworben haben insbesondere auf den Gebieten

-   der Wehrmedizin einschließlich der zugehörigen Zahnmedizin und Tiermedizin,

-   der Wehrpharmazie,

-   der wehrmedizinisch kooperierenden Wissenschaften,

-   der Medizin- und Militärmedizin-Geschichte,

-   der speziellen Rechtswissenschaften, besonders humanitäres Völkerrecht, Kriegsvölkerrecht, Konventionen sowie Standesrecht,

-   der Weiterentwicklung des militärischen Sanitätsdienstes.

(2)   Die Ernennung bedarf eines entsprechenden Beschlusses der Hauptversammlung. Die Korrespondierenden Mitglieder haben Rechte und Pflichten wie Ehrenmitglieder. Äußeres Zeichen ist die Ehrennadel in GOLD.

(3)   Die Ernennung erfolgt im Rahmen eines akademischen Festaktes in der Regel anlässlich des wissenschaftlichen Jahreskongresses mit Laudatio und Überreichung der Urkunde.



§ 9   Pro Meritis

(1)   Mit Verleihung der Pro-Meritis-Plakette können besonders herausragende Leistungen oder Verdienste um die Gesellschaft ihre Würdigung finden. Äußeres Zeichen ist die entsprechende Anstecknadel.

(2)   Die Verleihung findet anlässlich einer angemessenen Veranstaltung der Gesellschaft, in der Regel beim wissenschaftlichen Jahreskongress / Hauptversammlung mit Laudatio und Überreichung der Urkunde statt.



§ 10   Silberne Ehrennadel

(1)   Die Verleihung der Silbernen Ehrennadel erfolgt in Würdigung spezieller Leistungen und/oder Verdienste für die Gesellschaft. Äußeres Zeichen ist die Ehrennadel in SILBER.

(2)   Die Silberne Ehrennadel kann auch verliehen werden, wenn ein Mitglied dies länger als 30 Jahre ist und das 70. Lebensjahr erreicht hat.

(3)   Die Silberne Ehrennadel wird in der Regel vom Vorsitzenden der zugehörigen Bereichsgruppe möglichst anlässlich einer angemessenen Gelegenheit mit Urkunde und Laudatio überreicht.



§ 11   Paul-Schürmann-Medaille

(1)   Mit der Paul-Schürmann-Medaille können Autoren von Veröffentlichungen des In- und Auslandes auf den Gebieten der Wehrmedizin und Wehrpharmazie, der Katastrophenmedizin, der militärischen Einsatzmedizin sowie des Sanitätsdienstes deutscher Streitkräfte einschließlich biografischer Publikationen über Angehörige des Sanitätsdienstes, die dem Ansehen des militärischen Sanitätsdienstes, den Wissenschaften oder dem Öffentlichen Gesundheitswesen in herausragender Weise gedient haben, ausgezeichnet werden.

(2)   Die Verleihung mit Laudatio und Überreichung von Urkunde und Medaille erfolgt in würdigem Rahmen in der Regel anlässlich des wissenschaftlichen Jahreskongresses.



§ 12   Paul-Schürmann-Preis

(1)   Mit dem Paul-Schürmann-Preis werden Autoren herausragender, bis dato nicht veröffentlichter wissenschaftlicher Originalarbeiten von wehrmedizinischer oder wehrpharmazeutischer Relevanz gemäß speziellen Ausschreibungsbedingungen gewürdigt.

(2)   Der Preis wird alle zwei Jahre international ausgeschrieben. Er ist mit € 7 500,- dotiert.

(3)   Die Bewertung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch ein vom Präsidium gebetenes qualifiziertes Preisrichterkollegium (Jury) unter Federführung eines Präsidiums-beauftragten.

(4)   Der Preis kann gemäß Jury-Beschluss unter mehreren gleichrangigen Bewerbern aufgeteilt werden.

(5)   Bei Fehlen preiswürdiger Einreichungen kann fallweise in einem Jahr auf eine Preisvergabe verzichtet werden. Die Neuausschreibung erfolgt dann für das jeweils folgende Jahr. Die Höhe des ausgelobten Geldpreises wird hierdurch nicht betroffen.

(6)   Die Preisverleihung mit Laudatio und Übergabe von Urkunde und Geldpreis nebst Paul-Schürmann-Medaille erfolgt in der Regel anlässlich des wissenschaftlichen Jahreskongresses.



§ 13   Heinz-Gerngroß-Förderpreis

(1)   Mit dem Heinz-Gerngroß-Förderpreis werden gemäß spezieller Ausschreibungsbedingungen junge Bewerber bis maximal zum vollendeten 33. Lebensjahr für ihren wissenschaftlichen Vortrag nebst Diskussion vor einem sachkundigen Auditorium über ein Thema aus der Wehrmedizin, der Wehrpharmazie oder kooperierender Fachgebiete mit wehrmedizinischem/wehrpharmazeutischem Bezug ausgezeichnet.

(2)   Der Preis dient der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses besonders unter den Sanitätsoffizier-Anwärtern und jungen Sanitätsoffizieren. Die Dotierung  1. Preisträger € 1 500 und 2. Preisträger € 1 000 wird von der Hauptversammlung festgelegt.

(3)   Die Bewertung der Vorträge und Diskussionen erfolgt durch ein vom Präsidium bestelltes Preisrichterkollegium (Jury) vor Ort unter der Federführung eines Präsidiumsbeauftragten, der den Preis mit Urkunde und Preisgeld in der Regel am Wettbewerbsort überreicht.

(4)   Der Preis kann gemäß Jury-Beschluss ausnahmsweise unter gleichwertigen Bewerbern aufgeteilt werden.



§ 14   Ehrenmedaille

(1)   Mit der Ehrenmedaille werden diejenigen Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer des

- Offizierlehrgangs für Sanitätsoffizieranwärter

- Offizierlehrgangs für Offiziere des militärfachlichen Dienstes

geehrt, die im Rahmen des Laufbahnlehrganges als Gesamtpersönlichkeit leistungsmäßig und charakterlich überzeugen können und in Haltung und Pflichterfüllung vorbildlich sind.

(2)   Die Ehrenmedaille wird auf Vorschlag des Kommandeurs der Sanitätsakademie der Bundeswehr verliehen. Sie wird in der Regel im Rahmen der Abschlussveranstaltung des jeweiligen Lehrgangs mit Urkunde ausgehändigt.



Dokumentation



§ 15   Nachweis

Über erfolgte Ehrungen, Auszeichnungen und Preisverleihungen ist in der Bundesgeschäftsstelle ein Nachweis zu führen.



§ 16   Veröffentlichung

(1)   Ehrungen, Auszeichnungen und Preisverleihungen werden regelmäßig in den Publikationsorganen der Gesellschaft veröffentlicht.

(2)   Sie sollen zudem möglichst zeitnah, ggf. in geeigneter Weise aufbereitet auch anderen Medien, insbesondere medizinischen, pharmazeutischen und sanitäts-dienstlichen/militärischen Fachzeitschriften sowie den Standespublikationsorganen zur Veröffentlichung angeboten werden.



Sanktionen



§ 17   Aberkennung

(1)   Ehrungen und Auszeichnungen sowie Preise können nachträglich aberkannt werden, wenn später dem Präsidium respektive der Hauptversammlung zuvor nicht bekannte Tatsachen zur Kenntnis gelangen, die nachweislich einer Ehrung oder Auszeichnung bzw. einer Preisverleihung entgegenstehen.

(2)   Eine Aberkennung ist regelmäßig der Entscheidung der Hauptversammlung vorbehalten. Hierzu ist der/dem Betroffenen ein Anhörungsrecht zu gewähren.

(3)   Die Entscheidung ist der betroffenen Person mit Begründung, Hinweis auf Konsequenzen und ggf. mit der Preisgeld-Rückforderung einschließlich Terminsetzung für die Rückzahlung in geeigneter justitiabler Form mitzuteilen.

(4)   Eine Einspruchsmöglichkeit gegen die Entscheidung der Hauptversammlung ist in der Regel nicht gegeben.



Schlussbestimmungen



§ 18   Amtsinhaber

Amtsinhaber aller Ebenen der Gesellschaft sollen grundsätzlich Ehrungen gemäß § 1 dieser Richtlinien nicht während ihrer Amtszeit und erst nach erfolgter Entlastung erfahren. Im besonders begründeten Einzelfall kann hiervon abgewichen werden.



§ 19   Ausnahmen

Das Präsidium ist ermächtigt, in Einzelfällen aus wichtigem Grund und wegen unaufschiebbarer Dringlichkeit temporär von den Regelungen dieser Ehrungsrichtlinien abzuweichen.

Hierüber ist in der nächsten Hauptversammlung zu berichten und zu entscheiden.



§ 20   Gültigkeit

Diese Ehrungsrichtlinien wurden in der vorstehenden Fassung am 23. März 2012 vom Präsidium der DGWMP e. V. beschlossen. Die Delegierten stimmten in der HV vom 11. Oktober 2012 dieser Änderung zu.

Alle früheren diesbezüglichen Regelungen verlieren damit ihre Gültigkeit.



Werbevorlagen für alle Druckstufen Firmenlogos Geschäftsausstattung Werbeflyer Werbeanzeige Programmheft Broschüre Kataloge

Werbeposter Werbeplakat Plakatwände Postkarte Visitenkarte Briefpapier Couverts Einladungskarte Gutschein Fahne Banner bedruckte Werbegeschenke Fotoalbum Präsentationsvorlage Werbe-DVD Kfz.- Außenbeschriftungen Anfahrtsskizze Homepagegestaltung Produktfotografie Werbefotografie Produktmarketing Firmenmarketing Individuelle Projektbearbeitunge Marketing Konzeptentwicklung IT-Support Textgestaltung Werbetexte Speisekarte Preisliste Buchvorlage Buchdruckumsetzung Diplom- und Doktorarbeiten Rhein Siebengebirge Werbung Gestaltung Bonn Köln Bad Honnef Rheinbreitbach Siegburg Königswinter


MITGLIEDSCHAFTmitgliedschaft_dgwmp.html